Paul Lankes

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Gerhard Lankes 1926–2021

Der Künstler und Kunsterzieher Paul Lankes (*10. März 1926 in Bamberg, † 8. September 2021 in München) war 1980 bis 1991 ordentlicher Professor an der Universität Passau.

Bildung und Beruf

Paul Gerhard Lankes besuchte 1936 bis 1944 das Humanistische Gymnasium in Bamberg, dann das Realgymnasium in Nürnberg. 1944 folgten Arbeitsdienst, dann Militärdienst und Gefangenschaft bis 1945.

Ab 1946 studierte er an der Akademie für Bildende Künste in Nürnberg, 1949 lege er das I. Staatsexamen, 1950 das II. Staatsexamen ab. In der Folge wirkte er als Kunsterzieher am Gymnasium Gräfelfing 1950, an der Wölkernoberrealschule Nürnberg 1954, an der Rupprechtoberrealschule München 1956, schließlich, beauftragt mit der Leitung des Kunsterzieherseminars, an der Ludwigsoberrealschule München. 1958 wurde er hauptamtlicher Lehrbeauftragter für Kunsterziehung an der Pädagogischen Hochschule München.

Ab 1969 war er Professor für Kunsterziehung an der Abteilung Vechta der Pädagogischen Hochschule Niedersachsen, 1972 an der Abteilung Vechta der Universität Osnabrück. 1981 wurde er als Professor an die neu gegründete Universität Passau berufen, wo er den Studiengang Kunsterziehung aufbaute. Er wurde 1991 emeritiert.

Familie

Im Jahr 1952 heiratete er Gabriela Widra. Aus der Beziehung gingen die Töchter Eva-Maria, Franziska, Fidelis, Teresa, Lioba und Priska und die Söhne Christian und Urban hervor. Zu seinem 80. Geburtstag hat ihm die Familie ein book on demand (o.J. und o.O.) mit Abbildung zahlreicher eigener Zeichnungen und Skizzen herstellen lassen. Franziska Lankes hat ein kurzes Vorwort beigetragen.[1]

Werk und Wirken

Radierung von Paul Lankes: Mit Hund vor Passau, (1/20) 1982, Platte 20x30 cm (Blatt 40x50 cm). (Sammlung Sonja und Dr. Martin Ortmeier)

Paul Lankes‘ Passauer Universitätskollege Alf Mintzel erinnert sich 2021: „Er war Maler, Radierer, Holzbildhauer, Aquarellist, Holzstecher, Zeichner und Drucker, und dies alles auf hohem virtuosen Niveau. Er war figürlich und gegenständlich orientiert, blieb aber auch hin zur Abstraktion offen. Er griff ganz unterschiedliche Themen auf, Szenen aus dem Alltag der Menschen, Szenen aus dem akademischen Berufsleben, städtische Ansichten, Landschaften und Tiere, das menschliche Antlitz und politische Vorgänge.“[2]

Ausstellungen (Auswahl)

  • Oberhausmuseum der Stadt Passau: Paul Lankes – Malerei und Plastik, Dezember 1990 bis Januar 1991: „Prof. Lankes (…) gibt einen Überblick über sein künstlerisches Schaffen. Gleichzeitig präsentiert Prof. Lankes in der Universitätsbibliothek Skizzenbücher und Skizzenblätter.“[3]
  • Stadtgalerie Vilshofen (Kultur- und Geschichtsverein e.V.): Paul Lankes – Skulpturen, Malerei, Graphik, 29. Februar bis 19. April 1992.“[4]

Weitere Ausstellungen[5]:

  • 1969 Galerie ph (Pädagogische Hochschule), Nürnberg
  • 1970 Galerie des Nouveaux Magasins, Lausanne
  • 1972 Galerie Fath, Göppingen
  • 1973 Krügers Ausstellungsraum, Bremen
  • 1974 Kunstverein Vechta
  • 1976 Galerie 3, Cloppenburg
  • 1977 Spielcasino Hittfeld, Seevetal
  • 1978 Internationale Kunstgalerie Wildeshausen (Galerie Berlinicke), Wildeshausen
  • 1983 Galerie Wildner, Passau
  • 1985 Stadtmuseum Oldenburg
  • 1986 Paul Lankes – Skulptur 1986, Universität Passau
  • 1990 Paul Lankes – Skulptur Malerei Grafik, Foyer der Zentralbibliothek der Universität Passau
  • 1990 Artothek Ostbayern e.V., Passau
  • 1990/91 Die Galerie am Steinweg 2 (Graphik), Passau
  • 1993 Volkshochschule Vechta
  • 2002 Paul Lankes – Skizzen und Fragmente Galerie Eva Priller, Passau
  • 2011 Akte – Lankes und Lankes (Paul und Franziska Lankes), Galerie Eva Priller, 23. September bis 29. Oktober, Passau

Veröffentlichungen (bearbeiten)

Paul Lankes hat 1960 mit 36 farbigen Bildern und 20 farbigen Vignetten ein Kindergebetbuch illustriert. (Foto: Martin Ortmeier)
  • Paul Lankes (Illustration) und Albert Thomas (Text): Kinder, kommt zu Jesus. Fibel für die religiöse Unterweisung im 1. Schuljahr. Verlag Herder, Freiburg im Breisgau 1963 (2. Auflage 1969) – Mit Illustrationen zu Themen des Alten und Neuen Testaments, der Sakramente, des Kirchenjahrs, des Brauchtums, der Volksheiligen, des Messritus usw.
  • Paul Lankes (Illustration), Fritz Andreae und Josef Quadflieg (Text): Kindergebetbuch. Verlag Patmos, Düsseldorf 1960, 10. Auflage 1972 ISBN: 3-491-00220-6, 16. Auflage: ISBN 3-491-79003-4
  • Bernhard Setzwein (Hrsg.): Graphik von Boris Röhrl. Mit Texten von Ines Kohl, Paul Lankes und Josef Wittmann. Viechtach (Edition Lichtung) 1992.

Anmerkungen

  1. Diesem Buch sind die Daten zu Bildung und Beruf entnommen.
  2. In: Passauer Kunst Blätter 69/1 (2022), S. 4 [1]
  3. Quelle: Halbjahresprogramm 1/90 des Kunstvereins Passau
  4. Quelle: Halbjahresprogramm 1/92 des Kunstvereins Passau
  5. Auskunft von Alf Mintzel vom 1. November 2021