Siegfried Kapfer

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegfried Kapfer

Siegfried Kapfer (* 8. März 1956 in Passau) Passauer Kriminalhauptkommissar a.D., Sportfunktionär und Stadtrat (FWG). Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Leben und Wirken

Siegfried Kapfer machte 1973 eine Ausbildung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei und wurde daran anschließend bei der Grenzpolizeiinspektion Passau eingesetzt – seit 1978 als Kriminalbeamter. Im Jahr 1995 folgte ein Studium an der Fachhochschule für die Polizei in Fürstenfeldbruck. Mit der Umorganisation der Bayerischen Grenzpolizei 1998 wechselte er zur Landespolizei und war bei der Kriminalpolizeiinspektion Passau tätig. Seit 01.01.2018 ist er im Ruhestand. Seit 1981 bis jetzt ist er Mitglied im Kreisvorstand der Deutschen Polizeigewerkschaft im Deutschen Beamtenbund (DPolG). Von 1997 bis 2015 war er DPolG-Kreisvorsitzender und wurde 2018 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Im DPolG-Bezirksverband, wo er sich ebenfalls seit 1981 engagiert, wurde er 2018 zum Ehrenmitglied ernannt. Zudem ist er amtierender Kreisvorsitzender des Bayerischen Beamtenbundes (BBB), Kreisausschuss Passau.

Seine ersten sportlichen Verdienste sammelte Kapfer 1969 beim FC Thyrnau als aktiver Fußballer und Tischtennisspieler. Berufsbedingt setzte er seine Karriere von 1973 bis 1974 beim PSV Eichstätt fort, 1975 trat er der DJK Eintracht Passau als Leichtathlet und Mitglied der Ski-Abteilung bei. Seinen leichtathletischen Startpass beantragte er für die Leichtathletik Gemeinschaft Passau, verbunden mit dem Eintritt in den zweiten Stammverein, den Turnverein Passau 1862 e.V., am 1. Oktober 1977. Bereits 1978 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der Leichtathletik Gemeinschaft Passau mit dem Schwerpunkt „Sportlicher Bereich“ und zum stellvertretenden Abteilungsleiter Leichtathletik im TV Passau gewählt. In der Jahreshauptversammlung der LG Passau am 15.01.2022 wurde er als Nachfolger von Peter Fahrnholz zum 1. Vorsitzenden der LG Passau und zum Abteilungsleiter Leichtathletik im TV Passau gewählt.

Überregional engagierte sich Kapfer im Leichtathletikbezirk Niederbayern, wo er von 1987 bis 2002 als Sportwart fungierte. Seit 1978 ist er aktiver Kampfrichter, 1992 wurde er zum Kampfrichterobmann des Leichtathletikbezirks Niederbayern gewählt. Als Kampf- und Schiedsrichter war Kapfer neben vielen Deutschen Meisterschaften unter auch anderem bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2002 und 2022 in München im Einsatz. Beim DJK Diözesanverband Passau ist er seit 1998 ununterbrochen als Fachwart „Allgemein“ und Fachwart „Leichtathletik“ tätig. Seit 1999 ist Kapfer für den DJK-Domlauf mitverantwortlich. Bereits seit 1979 organisiert er als Hauptverantwortlicher das jährliche Passauer Behördensportfest und zeichnete außerdem von 1982 bis 1991 für das "Passauer Behörden-Asphaltstock-Turnier" verantwortlich.

Seit 2018 engagiert er sich auch als Mitglied des Seniorenbeirats der Stadt Passau.

Beim Diözesantag am 22. Mai 2022 wurde er zum Vorsitzenden des DJK-Diözesanverbandes Passau, der mehr als 34.000 Mitglieder in 76 Vereinen umfasst, gewählt.

Bei der Kommunalwahl im März 2008 wurde Kapfer erstmals in den Passauer Stadtrat gewählt. Er war dabei auf Platz 5 der FWG-Liste angetreten. Am 28. Oktober 2009 wurde er als Nachfolger von Alois Feuerer zum Vorsitzenden der FWG Passau-Stadt gewählt; seit 2014 fungiert er als Fraktionsvorsitzender der FWG im Passauer Stadtrat.

Auszeichnungen

Literatur

Weblinks


Passauer Stadtrat

Dupper (OB), Auer, Bauer, Buhmann, B. Burkert, M. Burkert, Dickl, Dittlmann, Flisek, E. Gerstl, F. Gerstl, Geyer, Hafner, Haimerl, Haydn, Höber, Ilsanker, Kapfer, Kasberger, Kastner, Koopmann, Mangold, Ortner, Prügl, Reischl, Reitmaier, Robl, Rother, Scheuer, Schöffberger, Schregle, Spechter, Springinklee, Steiner, Sturm, Synek, Tausch, Träger, Vilsmeier, Wagner, Waschler, Weber, Wehner, Weidenthaler, Weigl